Schon besucht? Der Indemann und sein Revier

Indemann Inden (1 von 1)

Schon besucht? Der Indemann und sein Revier

Stolz und unübersehbar steht er in der rekultivierten Landschaft des Rheinischen Braunkohlereviers – der Indemann. 36 Meter hoch ist der Riese aus 280 Tonnen Stahl. Er hat auf der Goltsteinkuppe, die Ende der 50er Jahre aus Abraum entstanden ist, nicht weit von Inden/Altdorf sein Zuhause. Wer ihn besteigen will, sollte fit sein. 192 Treppenstufen leiten den Besucher vom Boden über viele Ebenen bis zur Aussichtsplattform. Wem das zu anstrengend ist, dem hilft ein Aufzug.

Der Blick von der obersten Plattform ist grandios und lässt die Vielfalt der Region erkennen. Er schweift über den Tagebau Inden, die neue oder schon länger rekultivierte Landschaft und die umliegenden Orte. In der Dunkelheit ist der Indemann ein ganz eigenes Erlebnis. Tausende LED-Lichter erhellen den Riesen.

Eine interessante Möglichkeit die Gegend am Indemann zu Erkunden, ist die Themenroute Tagebau in Inden. Auf rund acht Kilometern gibt es das Kunstfeld Luft und fremde Klangwelten in Form einer Audioinstallation. Weiter geht es zum Aussichtspunkt Tagebau Inden, wo man bestens die Arbeiten der Bagger beobachten kann. In Lamersdorf und Inden/Altdorf bietet der Besuch der Kirchen einen Kontrast. Die Kirche in Lamersdorf ist historisch, die Kirche in Inden/Altdorf wegen der Umsiedlung modern geprägt. Es geht weiter zur „Alten Kippe“, einer hundert Jahre alten Abraumkippe und dem Lucherberger See, eine Erinnerung aus dem Tagebau Lucherberg III. Auf jeden Fall sollte der Wanderer ein Besuch des örtlichen Museums in Inden einplanen. Diese wird durch den örtlichen Geschichtsverein betrieben. Ganz zum Schluss kommt der Besucher an der ehemaligen Brikettfabrik Lucherberg vorbei, die 1899 eröffnet wurde. Wer mag, erweitert seine Wanderung um einen Besuch der neuen Indeaue. Die Inde bekam vor Erschließung des Tagebaus Inden ein neues Flussbett und hat sich inzwischen gut entwickelt.

Nach einer erfolgreichen Wanderung bietet sich die örtliche Gastronomie und viele Spielemöglichkeiten rund um den Indemann an.

Seine Adresse:
Indemann
52459 Inden/Altdorf
https://www.indeland.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

5Plus Immobilien
Wenn Sie Fragen zu unseren Immobilien haben, oder wir für Sie die den Verkauf Ihrer Immobilie übernehmen sollen, können Sie uns gerne eine Nachricht senden. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!
Senden